Balzer Herrgott im Ferienland

Sagenhaft und Geschichten umwoben

Der Balzer Herrgott ist eine in eine 300 Jahre alte Buche eingewachsene steinerne Christusfigur. Viele Sagen und Geschichten ranken sich um ihn, denn seine Entstehung ist voller Rätsel und Wiedersprüche, die wohl kaum jemals ganz gelöst werden können.

Ein besonderer Wallfahrtsort mit Geschichte

Der Balzer Herrgott ist ein wahres Phänomen und in seiner Art einzigartig. Seine Besonderheit ist den Menschen seit jeher bewusst, deshalb ist der Balzer Herrgott Ziel vieler Wanderer und Spaziergänger und gilt Einigen auch als Wallfahrtsort. Allein die Herkunft der steinernen Christusfigur ist umstritten. So sagt man, die Hugenotten hätten sie bei ihrer Flucht aus Frankreich an dem steilen Hang liegen lassen. Laut einer anderen These hätte es sich bei den Franzosen um Royalisten gehandelt, die während der französischen Revolution aus Frankreich geflohen seien. Eine Bäuerin aus der Umgebung erzählt jedoch, er stamme aus einem Kloster und sei in Kriegszeiten an der Stelle im Wald versteckt worden. Weitere Sagen und Geschichten ranken sich um den Zustand der Christusfigur- es fehlen Arme und Beine-, und um das Kreuz an dem die Figur gehangen haben soll.

Zwischen 1870 und 1880 soll die Christusfigur am Baum befestigt worden sein. Im Laufe der Jahre wurde sie von der Buche jedoch immer mehr umwallt. 1986 wurden Kopf und Brust zum ersten Mal wieder freigelegt, Baumspezialisten versiegelten das freigelegte Holz und schufen eine künstliche Rinde. 1995, 2005 und 2014 fanden weitere Restaurierungsarbeiten statt, um das Naturdenkmal im Schwarzwald zu erhalten.

Reisedaten

Balzer Herrgott im Schwarzwald

Der Balzer Herrgott ist ein wahres Phänomen und in seiner Art einzigartig. Seine Besonderheit ist den Menschen seit jeher bewusst, deshalb ist der Balzer Herrgott Ziel vieler Wanderer und Spaziergänger.

Ein Phänomen

Balzer Herrgott im Schwarzwald

Ein Wunder

Balzer Herrgott im Schwarzwald